Batterieservice

Motorradbatterien

Lebensdauer von Motorradbatterien verlängern

Wie im Auto erfüllt die Batterie auch im Motorrad eine Aufgabe, deren Stellenwert im Alltag zumeist kaum Rechnung getragen wird – zumindest nicht, solange sie ohne Zwischenfälle funktioniert. Doch gerade bei Motorrädern, die ja vielfach nur bei schönem Wetter, bzw. nur in der warmen Jahreshälfte und möglicherweise auch nur auf Kurzstrecken bewegt werden und bei denen (Selbst-) Entladung ein noch wichtigeres Thema ist, als bei PKW, kommt der Pflege und Wartung eine besondere Bedeutung zu: Bei entsprechender Behandlung der Motorradbatterie kann nämlich dem alljährlichen Neukauf zum Saisonbeginn aufgrund von tiefenentladenen und kaputten Batterien ein Ende gesetzt werden. Natürlich setzt der Verschleiß der Batterie je nach Batterietyp entweder schon ab Fertigstellung im Werk oder ab dem ersten Einsatz ein, das ist ein natürlicher Vorgang, der auch nicht zu verhindern ist, allerdings kann der Lebenszyklus sehr gut auf 3-5 Jahre verlängert werden, wenn ein paar Regeln beachtet werden.

Wartung und Pflege von Motorradbatterien

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass eine Motorradbatterie im Fahrzeug einiges zu leisten hat. Beim Starten muss der Anlasser-Motor mit elektrischer Energie versorgt werden, welcher wiederum den Verbrennungsmotor zum Laufen bringt. Hierbei fließen kurzfristig sehr hohe Ströme. Genau dafür ist eine Starterbatterie auch konzipiert: Für die Abgabe hoher Ströme für den kurzen Moment des Anlassens. Für kontinuierliche Abgaben geringer Mengen Strom über einen längeren Zeitraum ist sie denkbar ungeeignet. Aus diesem Grund sollte die Motorradbatterie bei zu erwartenden langen Standzeiten auch ausgebaut oder abgeklemmt werden, um eine vollständige Entladung zu vermeiden. Kriechströme oder ständige Verbraucher, die auch im Standby Betrieb Energie abziehen (Uhren, Datenspeicher und ähnliches) beschleunigen diesen Vorgang gegebenenfalls noch. Gerade bei Blei-Säure Batterien tritt dann die sogenannte „Sulfatierung“ auf, das bedeutet, dass sich auf den Bleiplatten Bleikristalle bilden, die die reaktionsfähige Oberfläche in der Batterie immer weiter verkleinern, bis schließlich gar keine Reaktion mehr möglich ist. Dieser Vorgang ist irreversibel.

Batteriepole regelmäßig überprüfen

Darüber hinaus sollte, vor allem dann, wenn das Motorrad nicht auf Langstrecken gefahren wird, regelmäßig der Ladezustand der Batterie überprüft werden. Ein turnusmäßiges Nachladen verlängert die Lebensdauer der Motorradbatterie erheblich, wenn dies nicht über die Lichtmaschine beim Fahren selbst geschieht. Es sollte idealerweise ein Ladezustand von mindestens 80% der Gesamtkapazität dauerhaft eingehalten werden. Beim Überprüfen des Ladezustandes checken Sie idealerweise auch gleich den Zustand der Batterie-Pole, diese dürfen auf keinen Fall korrodieren, da der Strom sonst nicht fließen kann. Am besten reinigt man sie bei Bedarf und verwendet Polfett, um den Übergangswiderstand so klein wie möglich zu halten.

Unterschiedliche Qualitäten von Motorradbatterien

Doch nicht nur die Wartung spielt eine Rolle, auch der Qualität der Motorradbatterie sollte beim Kauf Beachtung geschenkt werden; so sind einige unterschiedliche Technologien bei uns erhältlich, die aber nicht alle gleichermaßen für jeden Motorradtyp geeignet sind.

Blei-Säure Motorradbatterien

Geringe Anschaffungskosten der Blei-Säure Motorradbatterien

Blei-Säure Motorradbatterien sind bis heute immer noch der am häufigsten gekaufte Typ, was sicherlich an dem überragend günstigen Preis liegt, der zum Saisonstart im April nicht gleich ein Riesenloch in die Hobby-Kasse reißt. 

Vorteile von Blei-Säure Motorradbatterien

Blei-Säure Batterien bezeichnet man auch als Nassbatterien, weil der Elektrolyt in flüssiger Form vorliegt. Sie sind aufgrund ihres geringen Innenwiderstandes hochstromfest und können daher hohe Startströme produzieren, was einen nicht zu verachtenden Vorteil gegenüber Gel-Batterien darstellt. Alle Blei-Säure Batterien für Motorräder werden ungefüllt verschickt, d.h., dass Sie diese zu Hause mit der beiligenden Elektrolyt-Lösung selbst befüllen müssen. Im ungefüllten, also im nicht-aktivierten Zustand ist dieser Batterietyp somit sehr lange lagerfähig.

Nachteile von Blei-Säure Motorradbatterien

Man darf aber nicht außer Acht lassen, dass sich Blei-Säure Batterien nicht für alle Motorradtypen eignen und dass sie darüber hin aus etwas mehr Pflege bedürfen, als die Varianten mit AGM- oder Gel-Technologie. So sind sie bspw. deutlicher weniger zyklenfest und schon eine einzige Tiefenentladung kann ihnen den Garaus machen. Man sollte daher bei diesem Batterietyp umso mehr darauf achten, dass es auf keinen Fall zu einer Tiefenentladung kommt. Auch wetterbedingte Temperaturschwankungen verträgt die Blei-Säure Batterie nicht so gut. Darüber hinaus sind Blei-Säure Batterien nicht auslaufsicher und auch, wenn sie als wartungsarm oder gar wartungsfrei deklariert werden, kann es sein, dass im Ausnahmefall destilliertes Wasser nachgefüllt werden muss (vor allem dann, wenn die Batterie hohen Temperaturen, z.B. durch Motor-nahe Lage, ausgesetzt ist, was Verdunstung und Gasentweichung begünstigt).

Qualitätsunterschiede

Nicht alle Blei-Säure Motorradbatterien sind gleich und damit gleich gut; zwischen den verschiedenen Herstellern und Marken gibt es z.T. beachtliche Unterschiede hinsichtlich Qualität, Ladbarkeit und Lebensdauer, welche vor allem aus der Zusammensetzung und der Oberfläche der Bleiplatten sowie deren Isolation resultieren.

 

AGM Motorradbatterien

Was sind AGM Batterien?

Bei AGM Motorradbatterien handelt es sich im Grunde genommen ebenfalls um Blei-Säure Batterien, jedoch liegt eben jene Säure nicht in flüssiger Form vor, sondern ist in einem Glas-Vlies fest gebunden. Aus diesem Umstand resultiert auch ihre Bezeichnung: AGM steht nämlich für „absorbent glass mat“. Diese Batterien sind wartungsfrei, weil kein Gas entweichen kann und daher kein destilliertes Wasser nachgefüllt werden muss. Das entstehende Gas wird vielmehr innerhalb der Batterie durch ein spezielles System wieder verflüssigt. Ein Sicherheitsventil im Deckel schützt vor Überdruck. 

SLA Motorradbatterien

AGM Batterien werden ungefüllt ausgeliefert und müssen von Ihnen selbst mit dem beiliegenden Säurepack befüllt werden, was aber sehr einfach zu bewerkstelligen ist. Da dieser  Batterietyp erst kurz vor Benutzung aktiviert wird, ist er lange lagerfähig. Es gibt auch AGM Motorradbatterien am Markt, die schon ab Werk gefüllt sind, diese werden auch als SLA („sealed lead acid“) bezeichnet. Der einzige Vorteil von SLA Batterien gegenüber AGM besteht darin, dass man sich die zehn Minuten für das Befüllen spart.

Vor- und Nachteile von AGM Motorradbatterien

Da der Elektrolyt nicht hin- und herschwappen kann, ist es möglich, AGM Motorradbatterien lageunabhängig, also z.B. auch in Schräglagen, einzubauen. Im Vergleich zu Gel-Batterien verfügen sie über ein 10-15% besseres Hochstromverhalten, was bedeutet, dass sich AGM Batterien besser als Gel-Batterien zum Starten des Motors eignen. Sie sind zyklenfest und verfügen auch bei niedrigen Temperaturen über gute Kapazitätswerte. Allerdings sollte man sie nach Möglichkeit nicht zu nah am Motor einsetzen, denn hohe Temperaturen steckt dieser Batterietyp nicht ganz so gut weg. Dafür können sie wiederum schneller und mit höherer Spannung geladen werden und sind darüber hinaus auch rüttelfest. 

Gel-Motorradbatterien

Die Unverwüstlichen: Gel-Motorradbatterien

Gel-Motorradbatterien überzeugen vor allem durch ihre herausragende Robustheit: Im Gegensatz zu Blei-Säure Motorradbatterien verkraften sie sogar die eine oder andere versehentliche Tiefenentladung – vorausgesetzt, die Batterie befand sich nicht länger als 4 Wochen in diesem Zustand. Über mehrere Monate im Winter ungeladen dazustehen, wäre selbst für die Gel-Batterie zu viel, nach kurzen Entladungen ist sie aber in der Regel gut wiederzubeleben. 

Gel-Motorradbatterien: Zyklenfest, wartungsfrei und sicher

Das Gel wurde bei diesem Batterietyp eingedickt, bzw. „geliert“, in dem der Schwefelsäure zusätzlich Kieselsäure hinzugefügt wurde. Die Gel-Batterie kann also in jeder denkbaren Lage eingebaut werden und läuft selbst bei Gehäusebruch nicht aus. Sie ist im Vergleich zu allen anderen Motorradbatterie-Sorten am ehesten zyklisch belastbar, d.h. dass sie in modernen Zweirädern mit vielen elektrischen Verbrauchern und Extras gut einzusetzen ist, weil man ihr über einen längeren Zeitraum ohne Probleme kleine Mengen Strom entnehmen kann. Hitze verträgt die Gel-Batterie ohne Komplikationen, daher kann sie auch in unmittelbarer Nähe zum Motor eingebaut werden. Dass die Gel-Motorradbatterie auch vollständig wartungsfrei ist, ergibt sich aus den genannten Vorteilen. Sie kann problemlos im Offroad-Bereich und unter den härtesten Bedingungen eingesetzt werden, denn sie ist absolut unempfindlich gegenüber Vibrationen und auch starke Erschütterungen können ihr nichts anhaben.

Der Kauf einer Gel-Motorradbatterie wird sich schnell rentieren

Einen kleinen Nachteil gibt es aber dennoch: Gel-Batterien erreichen nicht so hohe Startströme wie AGM- oder Bleisäure-Batterien. Bei richtiger Auslegung sollte dieser Umstand allerdings nicht allzu sehr ins Gewicht fallen – denn auf der anderen Seite halten Gel-Motorradbatterien wiederum ihre Kaltstartleistung während ihrer gesamtem Lebensdauer, während alle anderen Typen in diesem Bereich an Leistung verlieren. Das Laden von Gel-Batterien dauert etwas länger, als bei AGM- und Blei-Säure-Batterien und es bedarf eines speziellen Ladegerätes. Gel-Batterien sind verhältnismäßig hochpreisig, ihre Langlebigkeit gleicht diesen Nachteil beim Neukauf aber wieder aus.

HVT Motorradbatterien für Harley Davidson

Harley Davidson Motorradbatterien

Laut, brachial, knatternd – so kennt (und liebt) man Harley Davidson Motorräder. Bei so viel Vibration ist es nur logisch, dass alle Komponenten – einschließlich der Batterie – besonderen Anforderungen in Punkto Rüttelfestigkeit entsprechen müssen. Dass es dröhnt, rattert und tuckert, ist bei den 2-Zylinder Maschinen schließlich gewollt, es muss ja auch nicht jedem gefallen. Hauptsache, man fällt auf. 

Rüttelfeste Batterien für hohe Anforderungen

Bei batterie24 finden Sie für Ihre Harley auf jeden Fall die passende Batterie: Die HVT Motorradbatterien 01-10 von Intact sind optimal für raue Motorräder wie denen von Harley Davidson geeignet, da sie auch stärkste Erschütterungen problemlos wegstecken. Das Äußere der HVT Batterien ist aus besonders robustem und schlagfestem Kunststoff hergestellt, so dass auch unter härtesten Belastungen kein Gehäusebruch zu befürchten ist. Im Inneren der HVT findet sich moderne, hochwertige AGM Technik. Das bedeutet, dass der reaktionsfähige Elektrolyt in einem Glasvlies fest gebunden ist, ein Auslaufen ist daher nicht möglich und die Motorradbatterie kann lageunabhängig verbaut werden, sie passt aber auch in die gängigen Batteriehalter. 

Hochwertige AGM Technologie

HVT Batterien sind schon ab Werk gefüllt, versiegelt und mit einem Druckausgleichsventil versehen, deshalb werden sie auch als SLA Batterien (seladed lead acid) bezeichnet. Da sie auf keinen Fall geöffnet werden dürfen, erübrigt sich auch eine Wartung. Wir empfehlen jedoch, die Spannung der HVT ein wenig im Auge zu behalten: Wenn diese unterhalb von 12,4V sinkt, sollte nachgeladen werden. Auch die Kaltstartleistung kann sich sehen lassen und stellt so ein zuverlässiges Starten des Motors auch bei niedrigen Temperaturen sicher. Um den Anforderungen eines adäquaten Umweltschutzes gerecht zu werden, sind die Harley Davidson HVT Batterien sogar vollständig recyclebar. 

HVT Batterien: Nicht nur für Harleys

Selbstverständlich eignen sich HVT Batterien nicht ausschließlich für Harleys; auch andere 2-Zylinder Motorräder, Zweiräder mit ABS Sicherheitstechnik, Crosser und Enduro-Maschinen profitieren von den Vorteilen dieser besonders hochwertigen und strapazierfähigen Motorradbatterie.

Lithium-Motorradbatterien

Die Lithium-Motorradbatterie verdankt ihre außergewöhnliche Leistung der modernen Lithium-Ionen-Technologie. In einer Lithium-Motorradbatterie wird – im Gegensatz zu gewöhnlichen Lithium-Akkus – eine Lithium-Eisenphosphat-Kathode verwendet. Die Lithium-Motorradbatterie steht daher auch nicht nur bei technikbegeisterten Geschwindigkeitsfans hoch im Kurs – längst haben sich Qualität und Vorteile bei allen Motorradfahrern herumgesprochen:

Durch die Verwendung von Lithium-Eisenphosphat wird bei Überladung kein metallisches Lithium mehr abgeschieden und kein Sauerstoff freigesetzt, was zur Folge hat, dass die Möglichkeit zur Flammbildung drastisch reduziert und einer hoher Sicherheitsstandard damit garantiert ist. Ferner zeichnet sich die Lithium-Motorradbatterie durch bis zu 70% geringeres Gewicht aus, was besonders Geschwindigkeitsjunkies absolut zu schätzen wissen. Die deutlich kleineren Abmessungen und damit flexiblen Einbaumöglichkeiten sind weitere Punkte, die von großem Vorteil sind. Außerdem überzeugt sie durch eine extrem geringe Selbstentladung von maximal 1% pro Monat und hat nach mehreren Jahren der Nutzung noch große Teile ihrer ursprünglichen Kapazität. Des Weiteren erzeugt sie in der Lage sehr hohe Lade- und Entladeströme, was dank der bis zu 6fach höheren Lebensdauer besonders gut zum Tragen kommt. Hinzu kommt, dass mit einer Lithium-Motorradbatterie zumeist diverse andere Batterien ersetzt werden können.

Bei all den großen Vorteilen gibt es jedoch natürlich auch Nachteile – so ist eine Lithium-Motorradbatterie aufgrund ihrer enormen Leistung natürlich in einem höheren Preissegment. Außerdem ist die Lithium-Motorradbatterie empfindlich gegenüber Kälte, daher lässt Ihre Startleistung bei Temperaturen von 0°C und niedriger deutlich nach. Wer in diesem Klima häufig auf seine Batterie angewiesen ist, sollte zu einer klassischen Blei-Säure oder zu einer komplett verschlossenen AGM-Batterie greifen. Zu guter Letzt benötigt man für das Aufladen einer Lithium-Batterie ein dafür geeignetes Ladegerät.

 

Hinweise zur Batterieentsorgung

Im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Batterien oder mit der Lieferung von Geräten, die Batterien enthalten, sind wir verpflichtet, Sie auf folgendes hinzuweisen:

Sie sind zur Rückgabe gebrauchter Batterien als Endnutzer gesetzlich verpflichtet. Sie können Altbatterien, die wir als Neubatterien im Sortiment führen oder geführt haben, unentgeltlich an unserem Versandlager (Versandadresse) zurückgeben. Die auf den Batterien abgebildeten Symbole haben folgende Bedeutung:

Das Symbol der durchgekreuzten Mülltonne bedeutet, dass die Batterie nicht in den Hausmüll gegeben werden darf.

Pb = Batterie enthält mehr als 0,004 Masseprozent Blei

Cd = Batterie enthält mehr als 0,002 Masseprozent Cadmium

Hg = Batterie enthält mehr als 0,0005 Masseprozent Quecksilber.

Besonderheiten beim Verkauf von Starterbatterien

Im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Fahrzeugbatterien sind wir, soweit Sie Endverbraucher sind gemäß § 10 BattG verpflichtet, je Fahrzeugbatterie ein Pfand in Höhe von 7,50 Euro einschließlich Umsatzsteuer zu erheben, wenn Sie zum Zeitpunkt des Kaufs einer neuen Fahrzeugbatterie keine Fahrzeug-Altbatterie zurückgeben. Das Pfand ist nicht im Kaufpreis enthalten und wird neben dem Endpreis am Artikel ausgewiesen.

Geben Sie bei uns eine Fahrzeug-Altbatterie zurück, die wir entsprechend § 9 BattG als Neubatterie im Sortiment führen oder geführt haben, sind wir im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften verpflichtet, diese kostenlos zurückzunehmen und den Pfandbetrag zurückzuerstatten. Soweit wir entsprechend § 10 Abs. 1 Satz 3 BattG eine Pfandmarke ausgegeben haben, ist die Erstattung des Pfandes bei der Rückgabe der Fahrzeug-Altbatterie von der Rückgabe der Pfandmarke abhängig. Rückgabeort ist die im Impressum aufgeführte Adresse.

Eine Rücksendung der Altbatterie per Post ist aufgrund der Gefahrgutverordnung nicht zulässig. Fahrzeug-Altbatterien können alternativ auch kostenlos bei Wertstoff- und Recyclinghöfen abgegeben werden. Das von uns erhobene Pfand wird von den öffentlich – rechtlichen Wertstoff- und Recyclinghöfen nicht zurückerstattet. Sie haben dort aber die Möglichkeit, sich die Rückgabe der Fahrzeug-Altbatterie auf der Pfandmarke quittieren zu lassen. Gegen Vorlage der quittierten Pfandmarke erhalten Sie das Batteriepfand von uns zurück. Bitte beachten Sie die vorstehenden Hinweise.

Nehmen Sie Kontakt auf

captcha